Bilder: OW und CR

Gottesdienst zu Hause - Nr. 26

von Diakonin Hilke Grabau

Fürchtet euch nicht!

– ein Gottesdienst zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden


Ausgabe 26 (1. Juli 2020)

Bitte beachten Sie: diese Andacht muss nicht perfekt sein!
Sie dürfen stocken und stottern, Sie dürfen suchen und blättern. Sie sind niemandem etwas schuldig.
Im Gegenteil: Sie sind hier, um vor Gott mit einer Andacht beschenkt zu werden!

Was Sie brauchen:

  • Eine Kerze
  • evtl. ein paar Blumen
  • Farben und Papier
  • einen bunten Schal
  • Ein Evangelisches Gesangbuch
  • Zeit für Gott, die Familie und sich
  • Dieses Faltblatt

Kerze anzünden       Dazu wird gesagt:
Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt! Wo Menschen in seinem Namen zusammenkommen, da ist Licht. Es breitet sich aus. Es wärmt uns. Da ist Gottes Liebe mitten unter uns. Amen.

Gesang: Morgenlicht leuchtet (EG Nr.: 455)

Gebet (aus dem Kindergottesdienst)
Alles, was wir heute tun, singen, spielen, lachen, ruh‘n,
soll gescheh‘n in deinem Namen und mit deinem Segen. Amen.

Nach Psalm 8 (auch im Evangelischen Gesangbuch Nr. 705)
Kein Mensch kann sich vorstellen wie mächtig du bist, Gott.
Weiter als der Himmel reicht deine Macht. Es ist nicht zu fassen, was du alles kannst. Du brauchst ja nur den kleinen Finger zu rühren, und schon steht der Mond am Himmel. Du musst nur mit der Hand ein Zeichen geben, und schon ziehen die Sterne ihre Bahn.
Wenn man von einem deiner Sterne auf die Erde herabblicken könnte, wie winzig wären wir Menschen da. Mit dem schärfsten Fernrohr könnte man uns nicht erkennen. Und doch sind wir groß, weil du uns so viel zutraust. Fast sind wir wie du. Da fehlt nicht viel. Deine Schöpfung hast Du uns anvertraut: die Kühe im Stall und die Schafe auf der Weide, Hirsche und Rehe im Wald und die Hasen auf dem Feld, die Fische im Wasser, und die Vögel, die hoch über unseren Köpfen fliegen. Auf alle sollen wir Acht geben, um alle uns kümmern. So willst du es haben, du großer und mächtiger Gott.
(Übersetzung von Martin Polster)

Kinder-Bibel: Die Schöpfungsgeschichte wird vorgelesen oder evt. mit Bildern erzählt (1. Mose 1)

Impuls
„Gott hat uns seine Welt geschenkt“, aber er hat uns auch die Aufgabe gegeben, uns um sie zu kümmern und sie zu bewahren.
Jetzt im Sommer können wir wieder viel Zeit draußen in der Natur verbringen und uns an der Schönheit der Natur erfreuen. Vielleicht sogar im Urlaub am Meer oder in den Bergen. Aber auch bei einem einfachen Waldspaziergang kann man das Großartige an Gottes Schöpfung erleben. Man braucht nur ein wenig Ruhe und Zeit dafür. Welches sind Eure Lieblingsorte in der Natur? Was gefällt Euch dort besonders gut? Vielleicht könnt Ihr Euren „Lieblings-Schöpfungs-Ort“ ja auch malen!? Das kann mit Wasserfarben oder Wachsmalstiften sein, oder Ihr malt ein Bild mit Zuckerkreide auf dunklem Tonpapier. Die Anleitung für die Zuckerkreide findet Ihr im Anhang.

Gesang (EG Nr. 640) „Du hast uns Deine Welt geschenkt“ oder ein anderes Lied, das Ihr mögt.

Gebet
Gott, du bist da. Danke, dass wir nicht alleine sind. Wir denken an …
Wir machen uns Sorgen um …. Pass bitte auf sie/ihn auf. (Vielleicht gibt es etwas ganz Bestimmtes, um das ihr Gott bitten möchtet. Oder wofür ihr „danke“ sagen wollt. Dafür ist hier Platz.)

Vaterunser
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen
Wer hat, kann ein buntes Tuch oder einen Schal dazu nehmen und ihn dem jeweils nächsten Mitfeiernden um die Schultern legen mit den Worten:

Gott segne dich und behüte dich!

Zum Schluss: Amen

Kerze auspusten

Bleiben Sie gesegnet und behütet!
Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
und Kirchengemeinde Groß-Buchholz