Bilder: OW und CR

Gottesdienst zu Hause - Nr. 37

von Lektor Eckhard Löhr

Fürchtet euch nicht!

– ein Gottesdienst zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden


Ausgabe 37 (15. September 2020)

Bitte beachten Sie: diese Andacht muss nicht perfekt sein!
Sie dürfen stocken und stottern, Sie dürfen suchen und blättern. Sie sind niemandem etwas schuldig.
Im Gegenteil: Sie sind hier, um vor Gott mit einer Andacht beschenkt zu werden!

Was Sie brauchen:

  • Eine Kerze
  • Ein Evangelisches Gesangbuch
  • Zeit für Gott und sich
  • Das Faltblatt (PDF) oder diese Seite

Kerze anzünden, Stille

Gebet
Gott, ich bin hier allein
und doch sind wir alle durch deinen Geist miteinander verbunden. Und so feiere ich in deinem Namen Gottesdienst. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Psalm 103, Vers 2 (auch im Evangelischen Gesangbuch Nr. 742)
Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.  Amen.

Stille

Impuls
1. Ich lobe meinen Gott,
Der aus der Tiefe mich holt damit ich lebe - Hallelujah
Ich lobe meinen Gott,
Der mir die Fesseln löst damit ich frei bin - Hallelujah

2. Ich lobe meinen Gott,
Der mir den neuen Weg weist, damit ich handle  - Hallelujah
Ich lobe meinen Gott,
Der mir mein Schweigen bricht, damit ich rede – Hallelujah

3. Ich lobe meinen Gott,
Der mir die Tränen trocknet, damit ich lache - Hallelujah
Ich lobe meinen Gott,
Der meine Angst vertreibt, damit ich atme - Hallelujah

Refrain:
Ehre sei Gott auf der Erde in allen Straßen und Häusern
Die Menschen werden singen bis das Lied zu Himmel steigt
Ehre sei Gott und den Menschen Frieden (3 x)
Frieden auf Erden

Viele von uns fühlen sich gerade in Zeiten von Corona in der Tiefe und gefesselt an Wohnung, ohne vertraute und liebe Verwandte und Freunde oder haben beengende Ängste. Für alle von uns ungewöhnliche Zeiten, haben wir doch gerade unsere Freiheit und Freizügigkeit – von vielen Ängsten freie Jahre erlebt.
Da mag nun das obige Lied aus dem Jahr 1979 helfen.
Gott holt uns aus der Tiefe, weist uns den Weg und trocknet unsere Tränen. Das Vertrauen in ihn vertreibt unsere Ängste, damit wir frei atmen können.
Lassen Sie uns ihn räumlich getrennt und doch zusammen loben „Ehre sei Gott und uns Menschen Frieden“ – Hallelujah!

Sagen – oder singen – Sie es ruhig laut. So ist der Lobgesang wirklich befreiend.

Stille oder

Gesang (singen oder summen Sie ein Lied, zum Beispiel EG Nr. 585)

oder

Gebet (EG Nr. 814-932: suchen Sie sich ein für Sie passendes Gebet aus oder sprechen Sie frei, was Ihnen auf der Seele liegt.)

Vaterunser
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen 
Gott lasse es hell sein in deinem Leben.
Jesus Christus sei für dich das Licht der Welt.
Der Heilige Geist bewahre dich in allen Finsternissen.
Es segne und behüte dich Gott, der Allmächtige,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Kerze auspusten

Bleiben Sie gesegnet und behütet!
Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
und Kirchengemeinde Groß-Buchholz