Bilder: OW und CR

Gottesdienst zu Hause - Nr. 44

von Diakonin Hilke Grabau

Gottesdienst zum Mitnehmen

– ein Gottesdienst zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden


Ausgabe 44 (4. November 2020)

Was Sie brauchen:

  • Eine Kerze
  • evt. ein paar Blumen, Schere, Tucker und Papier
  • Ein Evangelisches Gesangbuch (EG)
  • Zeit für Gott, die Familie und sich
  • Dieses Faltblatt

Kerze anzünden       Dazu wird gesagt:
Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt! Wo Menschen in seinem Namen zusammenkommen, da ist Licht. Es breitet sich aus. Es wärmt uns. Da ist Gottes Liebe mitten unter uns. Amen.

Lied (EG Nr. 432) „Gott gab uns Atem“ 

Gebet (aus dem Kindergottesdienst)
Alles, was wir heute tun, singen, spielen, lachen, ruh‘n,
soll gescheh‘n in deinem Namen und mit deinem Segen. Amen.

Impuls
Franz von Assisi war ein sehr besonderer Mensch. Als junger Mann und Sohn eines reichen Tuchhändlers, im italienischen Assisi geboren, brauchte er sich keine Sorgen um die Zukunft zu machen. Eines Tages entschloss er sich aber zu einer radikalen Veränderung seines Lebens. Er verzichtete auf all den Reichtum und das Erbe seines Vaters und beschloss ein einfaches Leben zu führen, im Einklang mit Gottes Schöpfung und nach dem Vorbild Jesu Christi. Fortan lebte er unter freiem Himmel, zog durchs Land und predigte. Schon bald hatte er eine große Anhängerschaft, die sich nach ihm die Franziskaner nannten. In seinem wohl bekanntesten Gebet, dem „Sonnengesang“, kommt seine besondere Beziehung zur Natur sehr gut zum Ausdruck.

Der Sonnengesang des Franz von Assisi

Franz von Assisi hat auf vieles verzichtet – ganz freiwillig und bewusst. Er ist ein guter Lehrer, wenn es darum geht, mit wenig reich zu sein. Und somit auch ein gutes Vorbild in unserer aktuellen Situation. Auch wir müssen auf vieles verzichten, aber vielleicht gibt uns das auch Zeit, uns mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Im rechten Kasten findet Ihr eine Anleitung zum Basteln einer kleinen Laterne. Vielleicht leuchtet sie für Euch und andere durch diese Zeit.

Lied (EG Nr. 515) „Laudato Si“ oder ein anderes Lied, dass Ihr mögt.

Gebet
Ich lobe Dich, Gott, für alles, was du geschaffen hast:
Ich spüre die Sonne und den Wind auf meiner Haut.
Ich atme die gute Luft.
Ich stehe auf der Erde, aus der alles wächst.
Ich danke dir für das Wasser,
das wir zum Leben brauchen.
In der Nacht schenkst du das Feuer,
das uns zusammenholt und uns wärmt.
Gott, du segnest uns mit diesen Gaben.
Sie umgeben uns wie Brüder und Schwestern. Amen.

Vaterunser
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen 

Segen
Wer hat kann ein buntes Tuch oder einen Schal dazu nehmen und ihn dem jeweils nächsten Mitfeiernden um die Schultern legen mit den Worten:

Gott segne dich und behüte dich!

Zum Schluss: Amen

Kerze löschen

Bleiben Sie gesegnet und behütet!
Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
und Kirchengemeinde Groß-Buchholz