Bilder: OW und CR

Gottesdienst zu Hause - Nr. 64

von Lektor Eckhard Löhr

Gottesdienst zum Mitnehmen

– ein Gottesdienst zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden


Ausgabe 64 (24. März 2021)

Was Sie brauchen:

  • Eine Kerze
  • vielleicht ein Evangelisches Gesangbuch (EG)
  • Zeit für Gott und sich
  • Das Faltblatt (PDF) oder diese Seite

Kerze anzünden

Stille

Gebet
Gott, durch deinen Geist sind wir vereint,
auch wenn wir gerade alleine sind oder uns allein fühlen.
So feiere ich jetzt diesen Gottesdienst. Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Psalm 42, Vers 2
Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir. Amen.

Stille

Impuls
Vor einigen Wochen hörte ich im Radio bei „NDR Kultur“ den Leipziger Thomanerchor diesen Psalm 42 singen. Felix Mendelssohn-Bartholdy hat ihn neben vielen anderen Psalmen vertont. Es ist sein Opus 42. Wenn Sie einen Internetzugang haben, können Sie die Aufnahme auch bei YouTube nachhören.
Es hat mich sofort angesprochen.
Wie treffend sind die Worte des Psalms gerade in der heutigen Zeit, in der sich Lockdown an Lockdown reiht, wo die Einschränkungen nicht gelockert werden können, sondern immer härter werden, da schreit die Seele doch geradezu zu Gott.
Wie gern möchte jede(r) von uns seine Lieben wieder in den Arm nehmen können…
Wie gern wollen wir schöne Gottesdienste feiern, nicht nur Lieder hören, nein auch miteinander singen und so Gott loben und preisen.
Es wird hoffentlich bald wieder so sein, aber erst einmal wünsche ich Ihnen bei schöner Musik – vielleicht ja Mendelssohns Vertonung des Psalms 42  - Trost zu finden. Und schreien Sie ruhig mal – in Ihren vier Wänden oder draußen in der Natur– es kann befreiend wirken. Oder lassen Sie Ihre Seele schreien.
In dem Psalm heißt es dann auch: „Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott! Denn ich werde ihm noch danken, dass er mir hilft mit seinem Angesicht.“
Hierauf wollen wir vertrauen.

Stille

oder

Gesang (singen oder summen Sie ein Lied, das Sie mögen)

oder

Gebet (zum Beispiel EG Nr. 814-932: suchen Sie sich ein für Sie passendes Gebet aus oder sprechen Sie frei, was Ihnen auf der Seele liegt.)

Vaterunser
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen
Gott segne uns und behüte uns,
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und schenke uns Frieden. Amen.

Stille

Kerze löschen

Bleiben Sie gesegnet und behütet!
Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
und Kirchengemeinde Groß-Buchholz