Bilder: OW und CR

Gottesdienst zu Hause - Nr. 77

von Pastorin Heike Löhr

Gottesdienst zum Mitnehmen

– ein Gottesdienst zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden


Ausgabe 77 (16. Juni 2021)

Was Sie brauchen:

  • Eine Kerze
  • vielleicht ein Evangelisches Gesangbuch (EG)
  • Zeit für Gott und sich
  • Das Faltblatt (PDF) oder diese Seite

Kerze anzünden

Kerze anzünden - Stille

Gebet
Gott, durch deinen Geist sind wir vereint,
auch wenn wir gerade allein sind oder uns allein fühlen.
So feiere ich jetzt diesen Gottesdienst. Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Psalm 36,6-10 (auch im EG Nr. 719)
Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. Deine Gerechtigkeit steht wie die Berge Gottes und dein Recht wie die große Tiefe. Herr, du hilfst Menschen und Tieren. Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben! Sie werden satt von den reichen Gütern deines Hauses, und du tränkst sie mit Wonne wie mit einem Strom. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Stille

Impuls
Wann waren Sie das letzte Mal eingeladen, so „richtig“ eingeladen? Können Sie sich noch daran erinnern? Wahrscheinlich war es vor Corona. Ich vermute mal, wie es war: Sie haben sich Gedanken gemacht, was Sie anziehen, welches Gastgeschenk Sie mitbringen könnten und wer wohl die anderen Gäste wären. Sie haben sich vorbereitet und schon das war schön und mit guten Erwartungen verbunden – und Sie haben sich gefreut, riesig gefreut auf das, was Sie erwartet: das gute Essen, die anregenden Gespräche.
Eine solche Einladung spricht auch Gott an uns aus, täglich – nicht erst wenn Corona wieder vorbei ist, sondern immer. Er empfängt uns mit offenen Armen und freut sich auf uns. Jesus Christus spricht: „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken“, (Wochenspruch am 13. Juni, aus Matthäus 11,28). Und im Psalm der Woche (s. links) lesen wir, was Gott uns anbietet: Zuflucht in Notzeiten und alles, was wir fürs Leben brauchen an Nahrung für Leib und Seele. Gott ruft uns zu sich; er will eine unerschöpflich fließende Lebensquelle für uns sein.
Herzliche Einladung, diese Einladung Gottes anzunehmen!

Stille

oder

Gesang (EG 225 „Komm, sag es allen weiter“ oder EG 277 „Herr, deine Güte reicht so weit der Himmel ist“)

oder

Gebet

Vaterunser
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen
Gott segne uns und behüte uns,
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und schenke uns Frieden. Amen.

Stille

Kerze löschen

Bleiben Sie gesegnet und behütet!
Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
und Kirchengemeinde Groß-Buchholz