Bilder: OW und CR

Unsere Oase

Oase und Kunst

In den vergangenen Wochen hat sich mal wieder viel getan.

Im hinteren Bereich (der ehemalige Fußweg zum Roderbruchmarkt) ist neu angelegt. Die Pflastersteine sind entfernt, bzw. anderweitig verwendet. Dafür spießt nun der Grundstock für eine Blumenwiese. Ein kleines Hochbeet ist angelegt, ein Wein gepflanzt und auch ein Spalierapfelbaum.

Nun steht auch das Insektenhotel. Die Räume müssen noch eingerichtet werden – aber jetzt schon kann man erkennen: es ist ein 5 Sterne Hotel.

Herzlich willkommen dann ganz bald den Gästen.

Es ist ein kleiner / unser kleiner Beitrag zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“.

 

Ist das Kunst, oder kann das weg?“

Nein, es kann nicht weg – das ist Kunst. Acht Körper wurden aufgebaut.

Dem Betrachter mag sich die Frage stellen: was soll das bedeuten?

Hier eine kurze Erklärung:

Die beiden Körper im Kiesbett und die an der Hauswand sind Objekte aus einer Ausstellung zum Thema „Leben und Tod“. Vor 9 Jahren konzipiert, entworfen und mit Jugendlichen aus der St. Johannis- und Trinitatisgemeinde umgesetzt. Eine „Open-Air-Ausstellung“, die in mehreren Gemeinden dann zu sehen war. Die gesamte Ausstellung enthielt 2 x 7 dieser Körper zu den verschiedenen Lebensabschnitten eines Menschen. Es begann mit der Geburt – hier noch zu sehen mit dem heugefüllten Körper. Die andere Seite (die es nicht mehr gibt) enthielt Symbole dieser Lebenszeit wie einen Schnuller, eine Windel und anderes.

Die noch 6 erhaltenen Körper sind hier installiert. Sie können nach Bedarf geöffnet und mit anderen Kunstgegenständen neu gefüllt werden. Also: Ideen willkommen.

Die beiden Körper links und rechts von den Bänken sind Requisiten aus dem Musiktheater „Kain“. Kräftig, leuchtend, rot wie Blut und schwarz wie Tod.

Gerne erzähle ich mehr über die Entstehung, die Inhalte und natürlich den Sinn dieser einmaligen Kunstgegenstände.

Und auch das noch:

Im vorderen Bereich der OASE entsteht ein sogenannter Bibelgarten. Kräuter aus biblischen Zeiten, den Geschmack und den Geruch der alten Zeit heute schmecken, riechen und entdecken.

Herzlichen Dank allen, die sich bisher so großartig eingebracht haben - mit Zeit und Kraft – mit Ideen und Engagement – mit Liebe zum Detail!

Und Sie? Sie finden das gut? Sie haben ebenfalls Ideen, Vorschläge, wollen mitmachen? Sprechen Sie mich an – es ist immer noch was zu tun!

Danke – und bis auf ein Bald in unserer OASE Thomas Holzvoigt

Taufe am Brunnen unserer Oase

Oase - Taufe am Brunnen
Bild: TH